Ut honoremur ab aliis, ipsi nos honoremus – Szanujmy się, a będziemy szanowani!


Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /var/www/vhosts/institut-polonicus.eu/httpdocs/templates/polonicus/functions.php on line 185

Kolejne nominacje do nagrody Polonicus w 2021

Die Jury des Polonicus-Preises hat beschlossen, weitere Auszeichnungen im 2021 an Persönlichkeiten zu vergeben, die für Polonia in den Kategorien Kultur und Belebung des Lebens in Polonia wichtig sind. Die Verleihung weiterer Polonicus-Preise aufgrund der wiederkehrenden Pandemiewellen im Jahr 2021 ist hybrid geplant.

Der Gewinner des Preises für seine Aktivitäten für Polonia ist Ferdynand Domaradzki, der den Landesverband der Polnische Rat in Berlin leitet. Er ist auch aktiver Landwirt und bewirtschaftet eine der größten landwirtschaftlichen Flächen Berlins. Die gesamte polnische Gemeinde in Berlin kennt ihn: Ferdynand Domaradzki inspiriert die polnische Gemeinde in Berlin seit vielen Jahren und lädt sie zu vielen wunderbaren kulturellen Veranstaltungen ein. Jeder kennt seine "Neujahrskonzerte", die jährlichen Maifeiern auf seinem Grundstück anlässlich des "Polonia Tag" oder die Herbstpicknicks nicht nur für Kinder "Lustige Wiese". Die Vermittlung der polnischen Sprache lag ihm stets am Herzen, insbesondere während seiner intensiven Arbeit für den Polnischen Schulverein "Oświata" in Berlin. Die feierliche Verleihung des Polonicus-Preises ist für September dieses Jahres im Beisein der Polonia in Berlin geplant.

Der Ehrenpreis Polonicus im Bereich Kultur für herausragende Beiträge zur polnischen Literatur in der ganzen Welt und für das Lebenswerk wurde auf Beschluss der Jury an Olga Tokarczuk verliehen.  Die polnische Schriftstellerin ist bekannt als Essayistin, Lyrikerin und Drehbuchautorin, Trägerin des Literaturnobelpreises 2018, Gewinnerin des Man Booker International Prize 2018 für ihren Roman "Bieguni" (Flüge) und zweimalige Gewinnerin des Nike Literary Award für ihre Romane: "Bieguni" im Jahr 2008 und "Księgi Jakubowe" im Jahr 2015. 2008 hatten die Polonia in Aachen sowiein  mehrere Städte in Nordrhein-Westfalen auf Einladung von Polregio die Gelegenheit, Olga Tokarczuk im Rahmen der Förderung des Buches "Bieguni" auf Initiative des bekanntesten Förderers polnischer Literatur in Deutschland, des verstorbenen Dr. Albrecht Lempp, damals Direktor der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit, zu treffen. Die Autorin hat die polnische Gemeinschaft in Deutschland mehrfach getroffen, z.B. auf der geplanten Buchmesse in Frankfurt oder aktuell im November dieses Jahres auf dem Kulturfestival in Bitburg, in dessen Rahmen wir Frau Olga Tokarczuk den Ehrenpreis Polonicus überreichen möchten.

Ich möchte Sie daran erinnern, dass die ersten Polonicus-Preise in diesem Jahr im Juni im Krönungssaal des historischen Rathauses in Aachen verliehen wurden. In Anerkennung seiner langjährigen effektiven Zusammenarbeit mit Polonia und seines kontinuierlichen Beitrags zum deutsch-polnischen Dialog wurde der Polonicus-Ehrenpreis von Ministerpräsident Armin Laschet, einem Freund der Polen in Nordrhein-Westfalen, entgegengenommen. Mit dem Europäischen Sonderpreis Polonicus 2021 für den Senat der Republik Polen für seine Fürsorge für Polonia hat amtierende Präsident des Senats der Republik Polen, Prof. Tomasz Grodzki entgegengenommen. Auch der Polnische Weltrat bedankte sich dem Senat RP in einem Erinnerungsschreiben.

Eine kurze Geschichte des "POLONICUS"-Preises der europäische Polonia - Dieser Preis wird von der Europäischen Polonia über die Strukturen des gleichnamigen Instituts in Zusammenarbeit mit zahlreichen der EUWP (Europäische Polonia Gemeinschaft) angeschlossenen Organisationen vergeben. Seit seiner ersten Verleihung steht der Polonicus-Preis unter der Ehrenschirmherrschaft von Dr. Marek Prawda, Botschafter der Republik Polen, gefolgt von Bogdan Borusewicz, Präsident des polnischen Parlaments, und derzeit Professor Tomasz Grodzki, Präsident des polnischen Parlaments. Von Anfang an wurde der Polonicus-Preis von Senatorin Barbara Borys-Damięcka, einem Mitglied des Polonicus-Preis-Kapitels, mit ihrer Erfahrung und ihrem Engagement unterstützt.

Fast 50 prominente Persönlichkeiten des politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Lebens aus Polen, Deutschland und ganz Europa haben diese einzigartige europäische Auszeichnung bisher erhalten. Die Polen des Westens, die den Polen Osteuropas gedenken, haben 2014 den Polonicus-Preis an Andżelica Borys verliehen, die Vorsitzende der Bund der Polen in Belarus, die derzeit inhaftiert ist und für die Wiedereinführung demokratischer Wahlen kämpft. Zu den mit dem Polonicus-Preis Ausgezeichneten gehörten Europäer aus Belgien, Dänemark, den Niederlanden und dem Vereinigten Königreich. Mehr über die Geschichte des Europäischen Preises Polonia Polonicus finden Sie auf der Website von Porta Polonica und unter www.institut-polonicus.eu.

Wiesław Lewicki

Vorsitzender des Kapitels, Europäisches Institut für Kultur und Medien Polonicus VoG

 

Fotos: Wikipedia, Private Samlung , Marta Marchlewska-Wilczak, Dariusz anka, Senatskanzlei-Land NRW / Mark Hermenau

 

Projekt finanziert durch den Verein Polregio e.V.

Gefördert durch den Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien